PRESSEMITTEILUNG // 14.000 Pflegekräfte haben gewählt

Das vorläufige Ergebnis der Wahlen zur ersten Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen steht fest. Mehr als 14.000 Mitglieder haben in den vergangenen zwei Wochen ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 30,3 Prozent.

Hannover, 02.07.2018 • 46.742 registrierte Pflegefachkräfte in Niedersachsen konnten vom 13. bis 28.06.2018 ihre Vertreterinnen und Vertreter in die erste Kammerversammlung wählen. Die Kammerversammlung ist das höchste Organ der Pflegekammer Niedersachsen. Jetzt steht das vorläufige Ergebnis fest.

Die gewählten Mitglieder der Kammerversammlung sind namentlich unter www.pflegekammer-nds.de einsehbar. Das Wahlergebnis gilt bis zur Annahme durch die Gewählten als vorläufig.

14.146 Personen haben ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 30,3 Prozent. 31 gewählte Kammermitglieder aus der Berufsprofession Pflege werden in den nächsten fünf Jahren die Interessen von mehr als 80.000 Pflegekräften gegenüber Politik und Öffentlichkeit vertreten. Sie treffen richtungsweisende Entscheidungen für die Heilberufe in der Pflege. Zwölf Listenvorschlägen gelang der Einzug in die Kammerversammlung. „Damit gestalten erstmals in der Berufsgeschichte die Pflegenden ihre Berufsangelegenheiten selbst“, sagt Katrin Havers, Vorsitzende des Errichtungsausschusses nach der Verkündung der Wahlergebnisse. „Ich freue mich, dass ganz unterschiedliche Tätigkeitsfelder der Pflege und Altersgruppen in der Kammerversammlung vertreten sind.“ Das Durchschnittalter liegt bei 45 Jahren. Das jüngste Kammermitglied ist 25, das älteste Mitglied 60 Jahre alt.

Zur Wahl standen insgesamt 224 Personen sowohl als Einzelkandidierende als auch auf 24 Wahllisten. Die Wähler haben ausschließlich Listenvertreter in die Kammerversammlung gewählt. Die 31 Kammersitze verteilen sich auf die drei in der Pflegekammer vertretenen Berufsgruppen: Gesundheits- und Krankenpflege (20 Sitze), Altenpflege (8 Sitze) und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege (3 Sitze). Von den 14.146 eingegangenen Briefwahlunterlagen waren 12.491 gültig und 1.655 ungültig. „Gründe für ungültige Stimmen waren vor allem fehlende oder falsch einsortierte Wahlausweise, wodurch eine Wahlberechtigung nicht geprüft werden konnte“, erklärt Manuel Ahting, Geschäftsführer der Geschäftsstelle und Mitglied des Wahlausschusses.

Am 08.08.2018 treten die gewählten Mitglieder zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Damit beginnt die Arbeit der Pflegekammer Niedersachsen. Die Kammerversammlung wählt das Präsidium und die übrigen Mitglieder des Vorstands. Mit der konstituierenden Sitzung endet die Arbeit des Errichtungsausschusses. Er hatte u. a. die Aufgabe, die Kammermitglieder zu registrieren und die Wahlen vorzubereiten.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF zum Download.

Zurück